Skip to main content

Hugo

Hugo

Chihuahua Mischling

männlich kastriert

geboren ca. 2014

Klein Hugo wurde aus gesundheitlichen Gründen bei uns abgegeben. Dieser kleine Chameur eroberte die Herzen aller im Sturm. Egal ob Pfleger, Gassigeher oder Paketbote….Alle lieben Hugo! Er ist super glücklich im Mittelpunkt zu sein, liebt es auf dem Schoß gekrault zu werden, geht gerne Gassi und hat kein Problem mit Artgenossen. Es gibt nichts negatives über ihn zu erzählen. Aufgrund einer Schilddrüsen Unterfunktion bekommt Hugo aktuell Medikamente, die fallen finanziell aber nicht sonderlich ins Gewicht. Wer hat noch ein Plätzchen für klein Hugo?

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488, dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Rocky

Rocky

DSH

geboren 2015

männlich

Bevor Rocky zu uns kam, erreichten uns einige Horrorgeschichten über den hübschen Kerl. Wie immer, sollte man sich allerdings erst einmal selbst ein Bild von der Lage machen, denn nach einigen Wochen bei uns können wir nichts von all dem bestätigen. Bei uns ist Rocky einfach nur ein verschmuster, alberner Kerl, der seinen Ball immer und überall mit dabei hat. Auch beim Gassi gehen zeigt er sich als sehr angenehm und erkundet sehr freundlich und interessiert seine Umgebung. Trotzdem hat er ordentlich Kraft und das andere Ende der Leine, sollte damit umgehen können. In seinem früheren Leben wurde Rocky leider sehr Klischeehaft als typischer Schäferhund gehalten und behandelt. Er lebte in einem Schuppen und wurde die ersten Jahre auch auf einem Hundeplatz geführt. Offensichtlich wurde von ihm verlangt sein Territorium zu bewachen und das tat Rocky, wie es ein braver Schäferhund eben tun soll. Im Grunde genommen ist er aber ein liebes und sanftmütiges Riesenbaby und wir haben hier immer mehr den Eindruck, dass Rocky ein Leben als „arbeitsloser Hund“ viel besser findet. Natürlich muss er trotzdem ausgelastet werden, dass klappt aber super mit Suchspielen und Unterordnungsübungen und es ist kein straffes Befehlstraining auf dem Hundeplatz mehr notwendig. Er ist bei uns so untergebracht, dass er das Tierheim bewachen könnte, wenn er es wollte. Aber auch da scheint es so, als wenn Rocky nach jahrelanger „Arbeit“ diesen Job gerne den jüngeren überlässt.

Wir suchen für Rocky ein ebenerdiges Zuhause mit eingezäuntem Garten, gerne bei Schäferhunderfahrenen Menschen, in dem man ihn nicht mehr fordert sondern fördert und ihn so akzeptiert wie er ist. Das er bei seinen neuen Menschen im Haus leben darf ist absolute Bedingung. Rocky wird nicht in Zwingerhaltung vermittelt und soll auch nicht mehr in einen Job gedrückt werden, den er gar nicht haben will. Er soll der fröhliche, alberne Hundemann bleiben der er bei uns geworden ist. Zur Verträglichkeit mit Artgenossen können wir noch nichts genaues sagen, aber wir sehen ihn eher als Einzelhund, der ganz alleine die Aufmerksamkeit seiner Menschen bekommen möchte.

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488, dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Tommy

Tommy

geb. ca. 2013

männlich,kastriert

schwarz-weiß

gesicherter Freigang / katzensicherer Balkon

Tommy ist als Fundtier ins Tierheim gekommen. Er ist ein lieber, ruhiger und verschmuster Kater. Bei einer tierärztlichen Untersuchung wurde festgestellt, dass er chronisch krank ist, d.h. er leidet unter Verdauungsproblemen, ausgelöst durch feline (!) Coronaviren, die Zellen des Magen-Darmtraktes befallen und sich immer mal wieder in weichem Stuhlgang / leichten Durchfällen zeigen können. (Das bedeutet nicht, dass er unsauber ist! Seine „Geschäfte“ verrichtet er immer ordentlich in der Katzentoilette.)

Er wird in Einzelhaltung vermittelt, da das Virus für andere Katzen ansteckend sein könnte (über Kot / Speichel), außer wenn es einen ebenfalls Coronaviren positiven, freundlichen Katzenmitbewohner bereits im neuen Zuhause gibt. Sensitives und/ oder getreidefreies Futter wäre für seinen Verdauungstrakt eine Entlastung, ist aber kein Muss. Fragen dazu werden gerne telefonisch geklärt.

Falls Sie Interesse an einer unserer Katzen haben, melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail mit Angabe Ihrer Telefonnummer an katzen@tierheimhomburg.de, dann kann Näheres besprochen und gegebenenfalls ein Termin zum Kennenlernen ausgemacht werden.

Abraham & Laurentius

Abraham & Laurentius

Vermittlung nur als Paar

Japaner Kaninchen

männlich, kastriert

geboren ca. 2019 und April 2021

Außenhaltung

Beschreibung folgt in Kürze

Sollten Sie Fragen zu oder Interesse an einem unserer Kleintiere haben, melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an kleintiere@tierheimhomburg.de, dann kann Näheres besprochen und gegebenenfalls ein Termin zum Kennenlernen ausgemacht werden.

Bronko

Bronko

Dogo Argentino Mischling

männlich

geboren 08/2020

35 kg

Keine Vermittlung zu kleinen Kindern!

Dieser hübsche Kerl namens Bronko wurde in unsere Obhut gegeben, weil er sich sehr schwer mit dem neugeborenen Kind der Familie getan hat. Bronko ist ein sehr unsicherer Hund, der mit knurren darauf aufmerksam macht, dass ihn etwas gruselt und er nicht weiß, was er tun soll. Seine neuen Menschen müssten ihm unbedingt die nötige Sicherheit geben, die ihm bisher in solchen Situationen gefehlt hat. Auch bei fremden Menschen ist Bronko anfangs sehr misstrauisch. Wird er bedrängt und kommt mit knurren nicht weiter, kann er auch schon einmal in die Luft schnappen. Deswegen sollten in seiner neuen Familie definitiv nur ältere Kinder wohnen, die den Umgang mit Hunden kennen und bereits verstehen, welche Signale man frühzeitig erkennen muss, um Konfliktsituationen zu vermeiden.

Wenn Bronko einmal Vertrauen gefasst hat, ist er aber ein typischer Junghund mitten in der Pubertät. Er ist wahnsinnig verschmust, liebt fast alle seiner Artgenossen, überdreht noch schnell im Spiel und muss noch sehr viel lernen. Grenzen setzen und Situationsmanagement sind hier gerade jetzt extrem wichtig, damit aus dem unsicheren, etwas distanzlosen Halbstarken Lausbub ein gut sozialisierter Hundemann werden kann, der sich an seinen Besitzern orientiert, statt selbst zu entscheiden. Letzteres ist nämlich definitiv nicht das, was Bronko möchte. Er möchte eigentlich lieber im Hintergrund stehen und seinen Menschen vertrauen.

Wir wünschen uns für den hübschen Kerl also eine Familie, im besten Falle ohne Kinder oder eben mit älteren Kindern wie oben beschrieben, die Bronkos tolles Potenzial erkennt, gewillt ist mit ihm zu arbeiten und auch kräftemäßig kein Problem mit einem großen Kerl hat, der durchaus sein ganzes Gewicht in die Leine schmeißen kann. Ein Garten wäre toll und auch ein souveräner Hundekumpel würde Bronko´s ganze Unsicherheitsthematik sicherlich positiv beeinflussen. Bronko ist jung, Bronko kann noch alles lernen und möchte das auch. Gibt es da draussen irgendwo die richtigen Menschen für ihn?

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Rudi

Rudi

Cocker Mix

Männlich kastriert

Geboren 2011

Der kleine Rudi, liebevoll Rudi Rennsemmel genannt, ist ein totaler Schatz. Er wurde aus Zeitmangel völlig unverschuldet abgegeben. Aktuell hat er ein bisschen zu viel auf den Hüften. Da er draussen allerdings Gas gibt ohne Ende, sind wir sehr zuversichtlich, dass wir schon bald das Ideal Gewicht erreichen. Das ist bei älteren Hunden umso wichtiger, denn die Knochen und auch das Herz werden nicht jünger und Übergewicht stellt eine erhebliche Zusatzbelastung dar, die es unbedingt zu vermeiden gilt um ein möglichst langes, unbeschwertes und artgerechtes Leben zu gewährleisten. Aufgrund seines Alters haben wir vor der anstehenden Zahnsanierung noch einmal sein Herz kontrollieren lassen und tatsächlich ist Rudis kleines Herzchen nicht ganz in Ordnung. Es ist ein wenig vergrößert und schlägt etwas unregelmäßig, weswegen wir jetzt mit einem Herzmedikament versuchen, ihn zu unterstützen. Im Laufe der Zeit wird sich zeigen, ob das Medikament hilft. An sich ist das aber kein großes Problem für unseren Black Beauty. Er ist trotzdem eine Rennsemmel und es schränkt ihn keineswegs ein. Die Zahnsanierung hat er auch bestens überstanden. Rudi zeigt sich bei uns verträglich mit allen Artgenossen, geht super in Hundegruppen Gassi und lebt im Moment mit einer jungen Hündin zusammen, durch die er richtig aufblüht. Wir könnten ihn uns gut als Zweithund vorstellen.

Obwohl Rudi schon zum älteren Eisen gehört, suchen wir trotzdem eine junge Familie für ihn, die Lust an Unternehmungen in der Natur hat. Er wäre der ideale Anfängerhund der immer und überall an der Seite seiner neuen Menschen sein möchte. Das ist ganz wichtig für Rudi – immer und überall dabei sein. Dabei darf ruhig immer etwas los sein, er ist kein Hund für Stubenhocker, daran ändert selbst sein vergrößertes Herz nichts. Rudi ist nun endgültig auf der Suche nach seiner neuen Familie, in der noch einige schöne Jahre verbringen darf. Wo sind die Cocker Fans?

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Bernd

Bernd

American Bully

Geboren 2016

männlich, kastriert

Allergiker

Bernd kam zu uns, weil er mit dem menschlichen Nachwuchs der Familie nicht zurecht kam. Er ist ein gut erzogener kleiner Bollerkopf, über den wir nicht viel schlechtes berichten können. Er geht schön an der Leine und hat sich sehr schnell an sein neues Leben gewöhnt. Er liebt es von seinen Bezugspersonen gestreichelt zu werden und ist insgesamt für seine Rasse von eher ruhigerem Temperament. Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie, wobei Mädchen deutlich bevorzugt werden. Bei Begegnungen draussen mit anderen Hunden braucht Bernd eine ordentliche Führung, denn bei anderen Rüden kann er da schon etwas rüpelig werden. Das ist aber nichts, was man nicht mit ein bisschen Training in den Griff kriegen könnte. Gesundheitlich muss man noch erwähnen, dass Bernd Allergiker ist. Ein Problem, dass leider viele Hunde mit „besonderen“ Farben haben. Aktuell ist seine Allergie durch den Umgebungswechsel noch einmal kurz aufgeflammt, wir werden dieses Problem im neuen Jahr noch einmal angehen, um seinen neuen Besitzern alle notwendigen Informationen dazu geben zu können. Er bekommt im Moment getreidefreies Dosenfutter von uns und kam nach kurzer Zeit sehr gut damit zurecht.

Wir suchen für Bernd ein ruhiges Zuhause ohne kleine Kinder. Kinder ab ca. 14 sollten kein Problem darstellen und auch Rasse Erfahrung ist nach aktuellem Stand nicht unbedingt notwendig. Bernd´s Schlafzimmerblick muss doch irgendeinen Nutzen haben, ausser süß auszusehen! Wo sind Bernd´s neue Menschen ?

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Nela und Jugo

Nela und Jugo

geb. Juli 2021

weiblich und männlich, kastriert

Vermittlung nur im Doppelpack

Nela tricolor, Jugo schwarz-weiß

Freigänger

Nicht zu Kindern!

Nela und Jugo kamen mit 3 weiteren Geschwistern als verwilderte Kitten zu uns. In einer Pflegestelle wurden sie erstmal aufgepäppelt. Ihre nicht ganz so scheuen und Menschen gegenüber aufgeschlosseneren Geschwister sind bereits in ein neues Zuhause ausgezogen.

Diese beide Hübschen stellen besondere Ansprüche an ihre neuen Besitzer, bildschön, aber doch noch sehr scheu, misstrauisch und zurückhaltend und das haben sie bislang relativ konsequent beibehalten im mitunter unruhigen und lauten Tierheimalltag.

Schnelle Bewegungen sind ihnen eher suspekt, da geht man lieber auf Abstand oder versteckt sich. Jugo ist etwas zurückhaltender als Nela, die nach dem Kennenlernen und behutsamen Bewegungen schon auch Leckerchen aus der Hand nimmt. Fotografiert werden findet er besonders blöd, egal ob beim Fressen oder Spielen, außer man ist so abgelenkt beim Spielen, dass man es nicht mitbekommt.

An Spielen und Leckerchen in sicherem Rahmen ist man aber durchaus sehr interessiert.

Beide suchen zusammen ein ruhiges, katzenerfahrenes Zuhause, in dem in aller Ruhe und sehr behutsam weiter am Vertrauen Menschen gegenüber gearbeitet wird und man ihnen, ohne sie zu bedrängen, die Zeit lässt, anzukommen.

Mit anderen Katzen und Kitten haben sie bisher problemlos ihren Raum, Futter und Spielzeug 🙂 geteilt.

Falls Sie Fragen zu oder Interesse an einer unserer Katzen haben, melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail mit Angabe Ihrer Telefonnummer an katzen@tierheimhomburg.de, dann kann Näheres besprochen und gegebenenfalls ein Termin zum Kennenlernen ausgemacht werden.

Doug & Tyson (NOTFALL)

Doug & Tyson

NOTFALL

geboren 2011

Bulldoggen Mischlinge

männlich, nicht kastriert

Brüder

Doug und Tyson…Vom Pech verfolgt…

Anders kann man die Geschichte der 2 nicht anfangen. 10 Jahre lang haben sie in Aussenhaltung gelebt, sind dann bei uns gelandet und eigentlich ist hier niemand davon ausgegangen, dass sie relativ schnell die erste Anfrage erhalten werden. Denn machen wir uns nichts vor, 2 Hunde zusammen zu vermitteln ist schon nicht einfach und wenn sie dann auch noch 10 Jahre alt sind, die Wohnungshaltung nicht kennen und auch noch den typischen Listenhund Look haben…Ihr wisst was wir meinen….Auf jedenfall war die Anfrage sehr positiv und es folgten einige Dates der neuen Menschen und der vorhandenen Hündin und auch das sah alles super aus. Danach folgte noch eine positive Vorkontrolle und selbst das Zusammenleben mit der vorhandenen Katze klappte relativ schnell recht gut und alle waren begeistert und zuversichtlich…Am 26.12 erhielten wir dann die schreckliche Nachricht, dass Doug und Tyson aufgrund eines absolut unvorhergesehenen Privaten Notfalls zurück zu uns müssen. Nicht nur für uns brach eine Welt zusammen, auch für ihre neuen Menschen brach sie zusammen, von den 2 armen Kerlen mal abgesehen…

Aber Trübsal blasen nutzt nunmal niemandem etwas, weswegen wir jetzt einfach versuchen mit den 2 Bollerköppen zusammen ganz zuversichtlich in die Zukunft zu schauen. Die neuen Erkenntnisse aus ihrer kurzen Vermittlung nutzen wir, um noch einmal auf die Suche nach ihrem Für Immer Zuhause zu gehen. Doug und Tyson haben es so sehr verdient. Sie sind einfach nur Zucker und so ziemlich die unkompliziertesten Hunde, die wir aktuell bei uns betreuen.

Sie laufen super an der Leine, ziehen nicht und man kann ganz problemlos mit beiden zusammen Gassi gehen. Sie haben eine perfekte Größe und man muss kein Bodybuilder sein, um beide halten zu können. Sie hören sehr gut und kennen alle gängigen Kommandos. Sie sind verträglich mit Artgenossen, wobei sie Mädels bevorzugen. Obwohl beide nicht kastriert sind, merkt man ihnen das im Umgang mit anderen Hunden kaum an. Katzenverträglich sind beide grundsätzlich, wobei man das unbedingt im Auge behalten muss und es schon eine sehr souveräne Katze sein sollte. Eine rennende Katze könnte für ein unzertrennliches Geschwisterpaar aus Aussenhaltung durchaus doch verlockend sein. Unsere Hand würden wir jedenfalls nicht dafür ins Feuer legen.

Das einzige Problem, dass aus der Vermittlung hervor ging war, dass beide anfangs in die Wohnung pinkelten. Sie sind es aber eben auch durch die 10 jährige Haltung im Außenbereich nicht gewohnt und wissen einfach nicht, dass es nicht okay ist in die Wohnung zu machen. Es wurde berichtet, dass es bereits nach einigen Tagen viel besser klappte und das auf garkeinen Fall ein unlösbares Problem ist.

Alles in allem sind die 2 (Wie natürlich auch alle anderen Hunde, die bei uns sind) auf jedenfall ein Kennen lernen wert und wir hoffen sehr, dass es irgendwo da draussen noch eine Couch für die 2 gibt, die sie nie mehr verlassen müssen.

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488.

Helga

Helga

Staff Mix

geboren ca. 2016

weiblich

Helga kam als Fundhund zu uns und wurde uns anschließend wegen Zeitmangel und privaten Schicksalsschlägen übereignet. Helga zeigt sich bei uns als absolut Menschen liebende Hündin. Sie quatscht den ganzen Tag mit uns und hat nur Schabernack im Kopf. Sie geht gerne spazieren und hat eine ganz tolle kompakte Größe. Über die Verträglichkeit mit anderen Hunden können wir noch nicht viel sagen, aber bisher sieht es ganz viel versprechend aus. Kinder sollten schon etwas größer sein um nicht umgeworfen zu werden und wir können uns vorstellen, dass das Alleine bleiben bei Helga noch ausbaufähig ist.

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Lucky

Lucky

Labrador

Geboren 12.01.2020

männlich kastriert

Kein typischer Familienlabbi!

Hundeerfahrung notwendig

Lucky wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, weil es eine unschöne Situation gegeben hat, in der der kräftige Bursche sein Herrchen relativ drastisch in Frage gestellt hat. Es endete mit blauen Flecken, die Situation hatte allerdings die komplette Vertrauensbasis so zerstört, dass ein Zusammenleben keinen Sinn mehr ergeben hätte. Deswegen wurde er wirklich sehr schweren Herzens in unsere Obhut gegeben, um auch den Hund aus der verfahrenen Situation zu befreien und ein passenderes Zuhause für ihn zu finden.

Lucky zeigt sich bei uns grundsätzlich schon sehr Labbi typisch. Er ist sehr stürmisch, verspielt und verfressen. Insgesamt hat er einen sehr guten Grund Gehorsam, kennt alle gängigen Kommandos und kann diese auch in Perfektion ausführen. An seiner Konzentrationsfähigkeit kann man allerdings noch arbeiten. Auch an das manierliche laufen an der Leine muss Lucky des öfteren erinnert werden, aber er kann das alles wenn man ihm das sagt. Er ist sehr kräftig und man sollte schon sehr standhaft sein um ihn händeln zu können. Wie bei Schokolabbis üblich, hat auch Lucky hin und wieder Probleme mit seinen Ohren und seiner Haut. Er bekommt aktuell Getreidefreies Trockenfutter und kommt damit sehr gut zurecht.

Was andere Hunde angeht, entscheidet die Sympathie, wir würden uns allerdings trotzdem ein Zuhause ohne andere Hunde wünschen.

Da wir aus Luckys Vorgeschichte wissen, dass er schon einige Male sein Zuhause verlassen musste, gehen wir nun keine Risiken ein, damit Lucky endlich ganz ankommen kann und sein restliches Leben im neuen Zuhause verbringen kann.

Wir suchen für den kräftigen Bursche keine Familie, sondern ein ruhiges Zuhause bei 1 bis 2 Hundeerfahrenen Personen, die genügend Zeit aufbringen können um den agilen Hund auslasten zu können. Lucky braucht von Anfang an eine konsequente aber liebevolle Führung, durch die ihm vermittelt wird, dass er sich durchaus auch mal im Hintergrund aufhalten kann und seine Menschen für ihn die Dinge regeln und nicht der kleine Prinz.

Lucky ist definitiv kein Anfängerhund und ein Maulkorb sollte für seine neuen Menschen kein verhasstes Utensil sein, sondern ein nützliches Hilfsmittel.

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Raja

Raja

DSH

Geboren ca. 2016

weiblich

Raja ist eine ganz tolle Hündin. Sie ist äußerst menschenbezogen und sucht mit ihrem Blick immer den Kontakt zu ihren Bezugspersonen. Sie ist sehr gesprächig und hat immer was zu erzählen. Leider hat ihr in der Vergangenheit niemand das Leinenpöbeln abgewöhnt, was den Alltag bei uns etwas schwierig gestaltet. Wir arbeiten daran und es wird schon langsam besser. Aber da muss auch in Zukunft weiter dran gearbeitet werden. Bisher zeigt sie sich im allgemeinen nicht gut auf andere Hunde zu sprechen. Raja hat zwei Tumore die im neuen Jahr entfernt werden müssen, in die Vermittlung geht sie erst danach. Wir werden berichten wie es weiter geht, sobald die Pathologie Befunde da sind.

UPDATE : Raja´s Pathologie Befunde sind da und es sind gutartige Tumore mit günstiger Prognose gewesen. 🙂

Wir suchen für Raja ein ebenerdiges Zuhause ohne andere Hunde bzw. Tiere bei hundeerfahrenen, aktiven Menschen, die Lust haben, gemeinsam mit Raja an ihren Problemen zu arbeiten und die Welt zu erkunden. Raja würde für ihre Menschen durchs Feuer gehen und Pferde stehlen!

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488, dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Otto, Fred & Till

Otto, Fred & Till

Chinchilla

geb. ca. 2018

männlich

Beschreibung folgt in Kürze!

Bei Interesse an einem unserer Kleintiere melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an kleintiere@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Bruno

Bruno

NOTFALL

Chinchilla

geboren ca. 2018

männlich, kastriert

Bruno kam mit mehreren anderen Chinchillas als Abgabe zu uns. Da sich die Chinchillas nicht alle miteinander vertragen haben und auch Mädels dabei waren, haben wir 3 Gruppen erstellt. Leider ist über Weihnachten plötzlich und unerwartet Bruno´s Kumpel aufgrund seines hohen Alters verstorben und nun sitzt der kleine Mann ganz alleine. Eine Integration in eine andere Gruppe schlug leider fehl und deswegen haben wir uns nun doch für eine Kastration entschieden. Bruno hat alles gut überstanden und wartet nun auf neue Kumpels.

Bei Interesse an einem unserer Kleintiere melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488, dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Lotti & Motti

Lotti & Motti

NOTFALL

Chinchilla

geb. ca. 2018

weiblich

Evtl. beide tragend

Lotti und Motti wurden zusammen mit 5 Chinchilla Böckchen wegen Überforderung bei uns abgegeben. Jede von ihnen saß leider zusammen in einer Gruppe mit unkastrierten Böckchen, weswegen wir nicht ausschließen können, dass beide gedeckt wurden. In der Vergangenheit hatten beide wohl schon einmal Junge bekommen, die den Stress allerdings nicht überlebt haben.

Wenn wir die Tragezeit von durchschnittlich 110 Tagen und das Ankunftsdatum bei uns und die sofort erfolgte Geschlechter Trennung berücksichtigen, dann wird die Tragezeit bis Anfang/Mitte Februar 2022 laufen.

Generell vermitteln wir eigentlich keine tragenden Tiere, aber das Tierheim ist kein schöner Ort für die Sensiblen Schönheiten. Und erst Recht nicht wenn es darum geht Junge aufzuziehen. Wir würden uns sehr freuen, wenn es da draussen Chinchilla erfahrene Menschen gäbe, die die zwei Mädels trotzdem aufnehmen, obwohl eventueller Nachwuchs anstehen könnte. Selbstverständlich stehen wir auch nach der Vermittlung noch für Hilfe zur Verfügung, sollte es wirklich Nachwuchs geben.

Melden Sie sich gerne, dann können wir alles weitere klären.

Bei Interesse an einem unserer Kleintiere melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an kleintiere@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Knoppers & Möhrchen Extern

Knoppers & Möhrchen

Nur Vermittlungshilfe, Tiere befinden sich NICHT im Tierheim

Alle Angaben ohne Gewähr, da Privat Vermittlung

Kontaktaufnahme bitte AUSSCHLIEßLICH über Fr. Ljuca unter der 01743846047

Zwergkaninchen Möhrchen (männlich) und Widder Knoppers (weiblich) suchen gemeinsam ein neues, liebevolles Zuhause.


Aktuelle Haltung:
Beide sind im Mai 2019 geboren und leben seitdem in einem eigenen 6 qm Bereich in der Wohnung. Zusätzlich steht ihnen von morgens bis abends das Wohnzimmer zur Verfügung. Sie haben gelernt stets die Toilette zu nutzten. Zu Ausnahmen kommt es sehr selten auf der Couch, weshalb die vorsichtshalber mit Matratzenschonern ausgelegt ist. Beide Kaninchen sind geimpft gegen Myxomatose, RHD, RHD2. Beide Kaninchen knabbern gerne. Möbel können geschont werden in dem ihnen alternativen wie Äste geboten werden. Karton darf nicht im Gehege sein. Die Kaninchen erhalten gar kein Trockenfutter, sondern nur Blättrigen Salat, Kohl, Heu, Kräuter und ab und sehr selten Gemüse, da sie Gewichtsprobleme haben. Knoppers, Widder, weiblich, schwarz-weiß:

Charakter:

Buddelkönigin.
Bellyflop-Meisterin.
Schläft wie eine Tote.
Ist sehr selbstsicher und versucht in verbotene Räume einzubrechen.

Gesundheitliche Informationen:

Ohren:

Die Schlappohren müssen ca. alle 5 Tage mit EpiBac gereinigt werden, damit eine Otitis, vermieden wird.
Diese ist leider für Schlappohrkaninchen Typisch.
Kontrolle beim Tierarzt erfolgt ca. alle 4 Monate

Darmverschluss:

Im September 2021 hatte sie leider einen Darmverschluss, durch übermäßige Fellaufnahme.
Sie musste operiert werden und hat dies gut überstanden.

Maßnahme:

bei Fellwechsel täglich 2ml Rodicare Hairball
häufiges kämmen
Fell kurz scheren, nicht abrasieren

Medikamentenaufnahme:

Diese werden ihr am besten mit Banane vermischt, mithilfe eines Löffels gegeben.

Möhrchen, Zwergkaninchen, männlich, rot-weiß, kastriert:

Charakter:

Knabberkönig
Hörspezialist
Ist der aktuelle Boss
Lässt sich ohne Probleme Medikamente geben
Sehr brav

Gesundheitliche Informationen:

Fellwechsel:

2ml Rodicare Hairball
häufiges kämmen
Fell kurz scheren, nicht abrasieren

Zähne:

Nutzen sich nicht immer gescheit ab

Maßnahme:

Alle 4 Monate zur Kontrolle
Dabei evtl. unter Narkose die hinteren Backenzähne schleifen lassen
Wichtig: Kein Maulspreizer ohne Narkose

Medikamentenaufnahme:

Unproblematisch, lässt sich alles ins Mäulchen spritzen, sollte dann mit Kräutern belohnt werden.

Gerne würde ich mit den neuen Haltern in Kontakt bleiben und diese auch bei den Tierarztkosten im Rahmen meiner Möglichkeiten unterstützen. Auch bei der Urlaubsbetreuung kann sich gerne an mich gewandt werden. Jedoch ist der Kontakt zu mir keine Voraussetzung, da mir das Wohl meiner Kaninchen an erster Stelle steht.
Bei Interesse kann alles Weitere über Telefon (01743846047) besprochen werden.

Marley (Feste Interessenten)

Marley

Herdenschutzhund-Retriever Mischling

ca. 2018 geboren

männlich, kastriert

30 kg

Unser Riesenbaby Marley ist wie das weiße Kaninchen bei Alice im Wunderland. Er hat keine Zeit und ist stets in Eile. Was auch immer er in seiner Vergangenheit erlebt hat, auch er zeigt extreme Stereotype Verhaltensweisen. Er springt in seinem Zimmer und auch auf der Wiese auf und ab wenn er jemanden sieht, rennt im Kreis. Kein Wunder, dass kein bisschen Fett an ihm bleibt. Beim Gassi gehen dauert es so 10 bis 20 Minuten bis er sich beruhigt hat und dann läuft er auch ganz schön an der Leine. Bei Hundebegegnungen ist er so neugierig, dass wieder das weiße Kaninchen raus kommt und Marley wieder ganz hektisch umher rennt. Es kommt einem so vor, als hätte man wirklich ein Riesenbaby vor sich, dem man die Welt zeigen muss. Eine Vergesellschaftung mit einer Hündin sieht aktuell sehr vielversprechend aus. Bei Dynamik kippt er noch und versucht durchaus nach den sich bewegenden Dingen zu schnappen. Ohne Dynamik läuft es schon sehr gut. Allerdings zeigt Marley sich sehr Raum einnehmend, nichts für jede Hündin auf jedenfall. Wir werden weiter über Marleys Fortschritte berichten. Er ist auf jedenfall auch eine Knutschbacke zum lieb haben, die von menschlicher Zuneigung absolut nicht genbug bekommen kann.

Sollten Sie Fragen zu oder Interesse an einem unserer Hunde haben, melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488.

Balou

Balou

Deutsch Drahthaar

geboren 10.10.2018

männlich kastriert

Bisher Jagdlich geführt

Balou hat sein Leben bisher in einem tollen familiären Umfeld verbracht. Er war der Prinz der Familie, war immer überall mit dabei. Er durfte arbeiten, hat seine Rassebeschreibung gelesen und verstanden und alles immer stets einwandfrei ausgeführt. Mehrere Urkunden bestätigen das. Die Kinder liebten ihn, seine Besitzer ebenfalls. Doch Balou beschloss aus welchen Gründen auch immer die Führungsposition mit Hilfe seiner Zähne zu übernehmen, das hatte sehr unschöne Verletzungen für Herrchen zur Folge. Ganz schweren Herzens entschloss man sich, Balou in unsere Obhut zu geben. Zuhause hatte es so nicht mehr funktioniert. Zu groß war die Angst vor weiteren Auseinandersetzungen. Zum Wohle aller Beteiligten der einzig richtige Weg. Nun ist der „Bär“ bei uns eingezogen und zeigt sich bisher von seiner Besten Seite. Allerdings war er zu fremden bisher auch stets freundlich. Die Stummelrute ist hier immer oben, es wird gescharrt was das Zeug hält. Die ganze Welt soll erfahren, wo Balou sich gerade aufhält und dass er ein toller Rüde ist. Beim Gassi gehen zeigt er alles was er gelernt hat, die Nase am Boden, die Ohren gespitzt. Für Leckerchen tut er alles. Eigentlich will Balou nur gefallen, auch wenn er ein Macho ist. Er genießt jede Aufmerksamkeit die er kriegen kann. Aber er lotet auch genauso schnell Schwachstellen seines Gegenübers aus und nutzt diese sofort. Hier sind kompetente Leute mit Jagdhund Erfahrung gefragt die mit beiden Beinen mitten im Leben stehen und bereit sind, Grenzen auf zu zeigen und sich um die Einhaltung dieser zu kümmern. Natürlich mit Geduld, Kompetenz und Konsequenz und nicht mit Gewalt und Stärke. Mit 3 Jahren ist Balou jetzt genau im „alles in Frage stellenden Alter“ angekommen. Er braucht jetzt Fürsorge, Arbeit, Routine, Regeln und klare Strukturen. Wir können uns gut vorstellen, dass man den jungen Kerl noch wieder gut in die Spur bekommt, wenn man denn weiß worauf man sich einlässt.

Wir vermitteln Balou nicht in reine Zwingerhaltung. Familienanschluss ist zwingend erforderlich, da Balou das in den letzten Jahren eben genauso auch erlebt hat. Auch wenn Balou sich in der Vergangenheit mit Kindern verstanden hat, vermittelt wir ihn nicht zu Kindern. Andere Tiere sollten auch nicht in seinem neuen Zuhause leben. Rüden kommen nicht in Frage, bei Hündinnen entscheidet die Sympathie. Das Zusammenleben mit anderen Hunden kennt Balou allerdings nicht.

Sollten Sie Fragen zu oder Interesse an einem unserer Hunde haben, melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de, dann kann Näheres besprochen und gegebenenfalls ein Termin zum Kennenlernen ausgemacht werden. Bitte geben Sie in Emails immer ihre Telefon Nummer an.

Meerschweinchen

Meerschweinchen

verschiedene Farben

männlich kastriert und weiblich

verschiedene Altersklassen

verschiedene Fellarten (Rex, Rosette, Glatthaar)

Aus einer Beschlagnahmung haben wir über 30 Meerschweinchen bekommen. Die Mädels waren alle tragend, was uns bereits sehr viel Nachwuchs beschert hat. Die erwachsenen Böckchen sind nun alle kastriert und sitzen noch ihre Kastrationsfrist ab, können aber trotzdem schon als Männer WG in Duos oder besser noch in Trios oder mehr ausziehen. Die Mädels müssen leider alle noch ein bisschen bei uns bleiben, da sie teilweise noch immer tragend sind und teilweise noch ihren Nachwuchs groß ziehen.

Wer Interesse an Meerschwein Männern hat, entweder Zuhause Platz zum separieren hat oder eben eine Männer WG möchte, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Sollten Sie Fragen zu oder Interesse an einem unserer Kleintiere haben, melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an kleintiere@tierheimhomburg.de, dann kann Näheres besprochen und gegebenenfalls ein Termin zum Kennenlernen ausgemacht werden.

Kai (Feste Interessenten)

Kai (Feste Interessenten)

Labrador

geboren ca. 2017

männlich, kastriert

Blind!

Wir haben uns ja alle schon gedacht, dass Kai schlecht sehen kann. Aber, dass er mit 4 Jahren schon Blind ist, daran wagte von uns keiner zu glauben. Leider ist aus der Vermutung beim Augenfacharzt keine bessere Diagnose geworden. Vermutlich wird es sich um eine genetische Erkrankung handeln, die ähnlich wie grauer Star zur Erblindung führt. Allerdings leider ohne dabei noch Behandlungsmöglichkeiten zu bieten.

Kai kommt aber sehr sehr gut damit zurecht. Laut Facharzt war es ein langsamer Prozess, der es Kai ermöglichte, sich gut an alles zu gewöhnen. Kai mag Hündinnen sehr gerne und es wäre schön, wenn es in seinem neuen Zuhause eine nette Ersthündin geben würde, an der er sich orientieren kann. Ansonsten begegnet er allem und jedem freundlich und ist einfach nur der typische Labrador. Kai kann ohne Einschränkungen ein ganz normales Leben führen. Sein Gehör ist ausgezeichnet, sodass er sich sehr auf alle Geräusche fixiert. Er läuft bei uns auf den Wiesen frei und es kommt in den seltensten Fällen zu Zusammenstößen mit Gegenständen. Auch Treppen, Türen und Unebenheiten auf dem Boden sind kein Problem. Draussen sind seine Pfleger öfters mit der langen Leine mit ihm unterwegs und auch dabei gibt es keine Einschränkungen. Kai liebt Futter, Kai liebt Spielzeug, Kai liebt Menschen und Kai liebt andere Hunde. Das ist doch alles was das Herz begehrt oder ?

Sollten Sie Fragen zu oder Interesse an einem unserer Hunde haben, melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488

Seppel (Aktuell nicht in der Vermittlung)

Seppel

Dackel

Aktuell nicht in der Vermittlung

Männlich, kastriert

geboren 17.02.2018

UPDATE Januar 2022

Seppel ist nun leider auch aus der zweiten Vermittlung zurück gekommen. Diesmal fand die Vermittlung mit größter Vorsicht und auch in Begleitung eines Hundetrainers statt. Über mehrere Wochen wurde vorab Vertrauen aufgebaut und trainiert. Auch der Maulkorb war Seppels ständiger Begleiter. Trotzdem kam es im neuen Zuhause zu einem heftigen Beißvorfall. Es scheint, als hätte Seppel ein großes Ressourcen und Verwaltungsproblem. Das schwierige daran ist, dass Seppel bei uns im Tierheim keine dieser Thematiken auf den Tisch legt. Sein ganzes Verhalten wirkt im Tierheim eher devot. Trotzdem zeigt er in einem Zuhause recht schnell seine Zähne. Und das dann vor allem auch nicht harmlos. Wir werden nun erst einmal alle medizinischen Ecken abklappern, ob es gesundheitliche Baustellen gibt, von denen wir noch nichts wissen. Dann werden wir uns intern beraten, wie wir den kleinen Mann am besten resozialisieren können. So lange bitten wir erst einmal von Adoptionsanfragen abzusehen. Eine Vermittlung kann aktuell so definitiv nicht statt finden.

Der kleine Seppel ist ein waschechtes Dackelchen. Zu uns gekommen ist er ganz ganz Schweren Herzens. Die ersten 2 Jahre verhielt er sich ganz unauffällig. Er wurde verwöhnt und war der kleine Prinz der Familie. Irgendwann entschied Seppel sich dann, die Weltherrschaft an sich reißen zu wollen und fing an die wenigen Regeln in seinem Haus in Frage zu stellen. Es wurde ordentlich diskutiert und am Ende war die ganze Situation so verfahren, das einige Diskussionen leider sogar mit Löchern in Herrchens Arm ausgingen. Weil man aber von Anfang an nur das Beste für den kleinen Dackelmann wollte, entschied man sich letztendlich für einen Neustart für Seppel. Absolut richtig wie wir finden, auch wenn es schwer gefallen ist. Seppel trägt seinen Aufenthalt hier bei uns auch mit Fassung. Ganz nach dem Motto „Krone richten und weiter gehts“.

Wir suchen nun Dackelerfahrene Menschen für ihn, die ihm von Anfang an zeigen in welche Richtung der Hase läuft, und vor allem Wissen, dass Dackel manchmal wirklich Böse werden können. Ein Maulkorb als Hilfsmittel ist leider hier fast unumgänglich, denn anderenfalls hat Seppel jedesmal wieder einen Erfolg zu verzeichnen und schön sind Dackelbisse nicht wirklich. Wirklich Dackelerfahrene Menschen werden wissen, wovon wir erzählen.

Draussen ist Seppel ein ganz toller Hund. Er läuft super an der Leine, benutzt seine Nase wie es sich für einen Dackel gehört. Wir könnten uns gut vorstellen, dass Seppel noch gut jagdlich ausgebildet werden könnte. Das wäre eine Aufgabe die ihn gut auslasten könnte und somit vielleicht auch die anderen Probleme ein bisschen minimiert. Er hat einen guten Grundgehorsam und sucht draussen immer wieder zwischendurch den Blickkontakt zu seinem Menschen. Gute Vorraussetzung für eine jagdliche Ausbildung!

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Georg und Ruthilde

Georg und Ruthilde

Angora-Löwenkopf Mixe

weiß

weiblich und männlich kastriert

geboren 27.06.2021

Bei Interesse an einem unserer Kleintiere melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an kleintiere@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Falco

Falco

Deutsch Drahthaar

Männlich, kastriert

Geboren ca. 2013

30 kg

Falco ist nun schon eine Weile bei uns und wir konnten ihn gut kennen lernen. Er ist ein freundlicher Hund, der teilweise fast „Willenlos“ erscheint. Aktuell lebt Falco mit unserer Pitbull Senior Hündin Maja zusammen. Trotz Majas aufbrausender Art klappt das ganz hervorragend. Teilweise zeigt Falco extreme Stereotype Verhaltensmuster, die vermutlich auf seiner Vergangenheit beruhen, von der wir leider nicht viel wissen. Im Zwinger und auf der Wiese zieht er bedingungslos seine Kreise, immer und immer wieder. Das gleiche Bild zeigt sich auch beim Gassi gehen an der langen Leine. Er läuft auch hier immer wieder um seine Gassi geher herum. Auf manche Situationen reagiert er teilweise sehr unsicher und man möchte den großen Kerl dann am liebsten auf den Arm nehmen. Falco ist absolut tollpatschig und es gibt mit ihm immer was zum lachen. Wo auch immer ein Wassernapf steht, Falco findet ihn und trampelt hinein, nicht dass seine Pfleger sich noch langweilen könnten bei der Arbeit.

Für Falco suchen wir ein ruhiges Zuhause mit Garten und einer netten vorhandenen Hündin die ihm die nötige Sicherheit gibt. Geduldige Menschen, die ihn so nehmen wie er ist und ihn nicht verändern wollen. Kinder ab einem Alter von ca 14 wären auch kein Problem. Kleintiere sollten aufgrund seiner Rasse und Vorgeschichte nicht im neuen Zuhause leben. Falco scheint bei uns gerade seinen zweiten Frühling zu erleben. Er scheint sehr glücklich zu sein, genießt die täglichen Spaziergänge und vor allem auch den Kontakt zu seiner Maja. Natürlich ist nichts schöner als eine eigene Couch, aber die Ansprüche an das neue Zuhause haben sich dadurch etwas erhöht. Falco hat sein perfektes Zuhause so sehr verdient.

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Gismo

Gismo

Staff-Mix

25.12.2018

Rüde,kastriert

UPDATE 05.12.2021

Gismo hat seine Operation und die bisherige Nachsorge sehr gut überstanden. Das erste Kontrollröntgen sah sehr vielversprechend aus. Langsam können wir wieder Interessenten annehmen, einer Vermittlung steht nichts mehr im Wege.

UPDATE 18.10.2021

Gismo wird diese Woche am Knie operiert und muss danach erst einmal intensiv von uns gepflegt werden. Da wir noch nicht so ganz wissen, wohin die Reise nach seiner OP geht, setzen wir die Vermittlung erst einmal aus. Wir werden in Kürze über seine Entwicklung berichten. Wenn alles gut verläuft, suchen wir natürlich wieder zügig nach einem geeigneten Zuhause. Aber jetzt drückt bitte alle erst einmal die Daumen, dass unsere Knautschbacke alles gut übersteht.

Liebenswerter Hobby Baumfäller sucht seine Kumpel zum Pferde stehlen.

Unser Gismo ist genau das Gegenteil von einem Couchpotatoe. Er hat immer gute Laune und ist jederzeit zu sämtlichen Schandtaten bereit. Trotz seines rassetypischen Dickkopfes, den der hübsche Kerl nicht nur optisch hat, kennt Gismo alle Grundkommandos und führt sie auch gut aus, wobei seine Konzentrationsspanne oft recht kurz und noch ausbaufähig ist. Auszeiten mit seinen Vertrauten Personen genießt er dafür umso mehr und schmiegt sich dann ganz eng an und lässt sich ausgiebig kraulen. Gismo ist grundsätzlich verträglich, wobei er weibliche Gesellschaft vorziehen würde. Diese müsste allerdings starke Nerven haben, denn auch hier kann Gismo sehr dickköpfig sein und akzeptiert nicht unbedingt sofort festgelegte Grenzen seines Gegenübers. Er testet dann sehr lautstark aus, wie weit er gehen darf und reagiert insgesamt etwas albern auf grobe Zurechtweisungen anderer Hunde. Hier müsste sich dann der Mensch unterstützend einbringen um bestimmte Situationen zu erklären und in die richtige Richtung zu lenken. Kinder sollten auch schon etwas älter sein, um nicht umgeworfen zu werden.

Insgesamt ist Gismo ein ungeschliffener Rohdiamant, der Freunden dieser Rasse sehr viel Spaß bereiten wird und der für seine Menschen mit absoluter Sicherheit durchs Feuer geht. Wem Gismo einmal ins Herz gekrabbelt ist, der wird mit Sicherheit darüber hinweg sehen können, wenn Der kleine Mann wieder mal einen Baum im vorbeigehen entwurzelt hat und mit sich rumträgt.

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Maja

Maja

Maulkorbpflichtig

Pitbull Terrier

geb. ca.2013

Hündin, kastriert

im Tierheim seit 08/2020

Tollpatschige Grande Madame sucht verantwortungsbewusste Menschen mit Bollerkopp sicherer Wohnungseinrichtung!

Schmusebacke Maja hat ordentlich Pfeffer im Hintern. Ganz der Terrier, kann sie sich oft vor lauter Freude gar nicht bremsen und springt um die Wette. So kann sich das Geschirr und Maulkorb anziehen durchaus über mehrere Minuten ziehen, bis Maja dann endlich ausgeh fertig ist. Auf dem Weg nach draussen wird jedes Hindernis einfach nieder gewalzt, immer mit dem Kopf vorraus, ohne Rücksicht auf Verluste. Ist sie dann aber erstmal draussen, ist sie einer unserer ruhigsten Hunde beim Gassi gehen. Sie kann problemlos in einer gemischten Gruppe mitlaufen und selbst nur im Zweierpack, läuft sie Seite an Seite mit anderen Hunden mit und zieht dabei nicht ein einziges Mal an der Leine.

Auf den Auslauf Wiesen im Tierheim sieht die ganze Sache allerdings anders aus. Da kann Maja selbst den Kontakt zu ihren Hunde Kumpels vom Gassi gehen absolut nicht tolerieren, da wird die kleine Grande Madame fuchsteufels wild, weswegen wir uns ein Zuhause als Einzelhund wünschen. Generell sollten andere Tiere nicht zum Haushalt gehören. Mit Kindern ist sie aufgewachsen und sofern standhaft, sollte das auch weiterhin kein Problem dar stellen. Zu uns gekommen ist die Schokobraune Schönheit durch einen Einsatz der Polizei. Maja hat ihren Job als Frauchens Bodyguard leider etwas zu ernst genommen, was dummerweise zu einer relativ heftigen Verletzung des menschlichen „Gegners“ geführt hat. Aus Majas Sicht, hat sie natürlich nichts falsch gemacht. Es gab ein Handgemenge und es wurde laut und so hat der loyale Terrier einfach durchgegriffen. Leider ist Maja durch diesen Vorfall nun als gefährlich eingestuft, was ihre Vermittlung nicht einfacher macht und was vor allem zur Folge hat, das Maja auch bei uns im Saarland eine Leinen und Maulkorbpflicht hat. Nicht in jeder Gemeinde sind als gefährlich eingestufte Hunde gern gesehen, weswegen unbedingt vorher mit der jeweiligen Gemeinde gesprochen werden muss.

Bei uns hat Maja sich noch nicht ein einziges mal auffällig verhalten. Egal ob beim Tierarzt oder mit Halskragen in ihrem Zimmer, Maja ist stets freundlich und saugt jede Form der Zuwendung auf. Leider wird sie nicht jünger und das ein oder andere Arthrose Wehwehchen ist an manchen Tagen zu sehen. Wenn abends im Tierheim das Licht ausgeht, bleibt eine traurige Grande Madame zurück, die sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich wieder auf einer warmen Couch zu liegen und ohne laute Handgemenge von ihrer neuen Familie als ulkige Abrissbirne verstanden und gemocht zu werden. Da hilft leider auch kein Rinderohr zur Ablenkung, Maja möchte nicht im Tierheim alt werden…

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Elvis

Elvis

Staff-Mix

geb. 25.12.2018

Maulkorbpflichtig

Rüde, kastriert

im Tierheim seit 09/2020

Ungestümer Rowdy sucht Einzelplatz bei geduldigen Menschen mit Hundefahrung.

Elvis wurde als Welpe von uns vermittelt und wuchs wohlbehütet in seinem Zuhause sogar mit einer Hunde Freundin auf. Anfangs war alles gut, er entwickelte sich zu einem wunderschönen jungen Mann und liebte sein Leben. Dann kam die Pubertät und die wachsenden Muskeln ließen den Verstand hinten anstehen.

Elvis entschied sich, dass andere Hunde doof sind. Leider entwickelte der kleine Kerl dabei eine Vehemenz, die seine Besitzer auch mit Training nicht in den Griff bekamen. Es gab 2 Unfälle mit anderen Hunden und die Behörde beschloss, Elvis zu beschlagnahmen. Ob man ihm hätte früher Grenzen aufzeigen müssen oder ob andere Dinge falsch gelaufen sind ist nun nicht mehr relevant, denn das Kind ist jetzt leider in den Brunnen gefallen…Nun sitzt hier ein vollkommen unterforderter junger Elvis in unserem Tierheim, der nicht weiß wohin mit seiner ganzen Energie und sich selbst damit im Alltag oft im Weg steht.

Schon als Welpe viel mit dem Maul gearbeitet, versucht Elvis in jeder Stress Situation nach Gegenständen zu schnappen, die sich in seinem Blickfeld befinden. In aller Regel ist es die Leine oder sein Geschirr. Diese Art von Schnuller hilft ihm persönlich dabei den Stress abzubauen, ist aber natürlich nicht wirklich die gewünschte Lösung, denn ein Geschirr zieht sich nicht so einfach an, wenn es sich im Maul eines Hundes befindet. Mit Konsequenz, Ruhe und Geduld konnten wir dieses Problem schon ganz gut in den Griff bekommen, aber natürlich wäre das in einem ruhigen Zuhause ohne Dauerstress durch andere Hunde noch viel erfolgsversprechender.

Auch beim Gassi gehen brauchen Elvis neue Besitzer starke Nerven, denn Hundebegegnungen stellen seine Gassigänger immernoch regelmäßig auf eine Kraft und Nervenprobe. Nach anfänglichen Zickereien ist es dennoch durchaus möglich, in Mädelsgruppen spazieren zu gehen. Aber genug von Elvis negativen Seiten….Eigentlich ist er nämlich ein total toller Kerl. Er liebt die Zeit alleine mit seinen vertrauten Personen sehr, kann dann auch gut abschalten und einfach nur ein kleiner Lausbub sein. Er beherrscht die gängigen Grundkommandos und hat sehr viel witzigen Quatsch im Kopf.

Ein toller Kumpel zum Pferde stehlen, wenn man bereit ist, an seinen Problemen zu arbeiten. Leider sind als gefährlich eingestufte Hunde nicht in jeder Gemeinde gern gesehen und das sollte vorab unbedingt geklärt werden. Wir hoffen, dass es trotz der Auflagen irgendwo da draussen Menschen ohne andere Tiere und wenn dann mit größeren Kindern gibt, die bereit sind, den steinigen Weg zusammen mit Elvis zu bestreiten. Es würde sich zu 100 Prozent lohnen!

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Numa – Gekommen um zu bleiben

Numa – Gekommen um zu bleiben

Keine Vermittlung!

Amerikanischer Wolfhund

geb. 15.02.2011

weiblich

im Tierheim seit 2016

Viele von euch haben uns angeschrieben und angesprochen, weil Numa von unserer Homepage verschwunden ist. Deswegen haben wir beschlossen, sie wieder zurück auf die Homepage zu holen und euch zu erklären, was es mit dem Verschwinden auf sich hat.

Numa ist jetzt 10 Jahre alt. Ihr halbes Leben hat sie somit bereits bei uns verbracht. In den vergangenen 5 Jahren gab es viele Anfragen und Vermittlungsversuche. Der Wolfhund ist leider nach wie vor ein trendiger Hund, dessen Schicksal immer öfter die Verwahrung in Tierheimen und anderen Einrichtungen ist. So toll sie auch aussehen, sie sind und bleiben einfach keine einfachen Haustiere. Sie können nicht in enge Wohnungen gesperrt werden, haben ihren eigenen Kopf und leider wird immer mehr nur auf das äußere Erscheinungsbild geachtet und der Wolfanteil immer weiter hochgezüchtet. Durch einen Gentest wissen wir, dass in Numa mehr als 50 Prozent waschechter Wolf steckt ! Leider keine Seltenheit. Dieses Ergebnis sieht dann am Ende zwar großartig aus, lässt sich aber halt einfach nicht in einen normalen Menschen Alltag stecken. Das müssen die Menschen endlich verstehen.

Im laufe der letzten Jahre hat Numa ein enges Vertrauensverhältnis zu ihren Pflegern und Ehrenamtlichen Helfern aufgebaut. In ihrer Anfangszeit war es gar nicht so einfach einen Zugang zu ihr zu finden. Mittlerweile können ihre Vertrauenspersonen aber alles mit ihr machen. Numa hatte durch eine prägsame schlechte Erfahrung furchtbare Angst in ein Auto einzusteigen. Im letzten Jahr wurde dieses Problem angegangen. 2 Pfleger haben in ihrer Freizeit ausgiebig ohne Druck und mit viel positiver Energie daran gearbeitet, dass Numa in ein Auto einsteigt und haben so neue Möglichkeiten für sie geschaffen. So konnte sie den ganzen Sommer über regelmäßig mit ihren vertrauten Pflegern Ausflüge auf das eingezäunte Gelände eines Mitarbeiters machen. Auch das hat sehr viel für die Vertrauensbasis getan und war vor allem für Numa eine willkommene Abwechslung in ihrem Alltag. Auch Tierarztbesuche sind mittlerweile kein großes Problem mehr, was sehr wichtig ist, denn Numa hat eine Veränderung in der Gebärmutter, die in regelmäßigen Abständen per Ultraschall und Blutbild kontrolliert werden muss. Eine operative Entfernung kommt erst einmal nicht in Betracht, da es bei Wolfhunden ein erhöhtes Narkoserisiko gibt und man deswegen nur in absoluten Notfällen Narkosemittel verabreicht. Aber auch diese regelmäßigen Untersuchungen lässt Numa zusammen mit ihren Bezugspersonen ganz toll über sich ergehen.

Ausserdem ist Numa ein ganz wertvoller Helfer was die Resozialisierung von unseren schweren Jungs angeht. Numa knackt die Schwerverbrecher fast alle und zeigt ihnen den Weg in die richtige Richtung. Genauso wie Numa in all den Jahren einigen sehr von sich überzeugten Menschen ganz deutlich gezeigt hat, dass man mit Überheblichkeit, Druck und Erfahrung trotzdem absolut keine Chance hat sich ihr zu nähern wenn sie das nicht will. Numa ist cleverer als wir alle zusammen und weiß schon durch Mimik, Geruch und Körpersprache von weitem ganz genau, was man von ihr möchte. Hat es für sie keinen Nutzen, wägt sie ab. Vertrauen ist aber auch da wieder der Schlüssel zu allem.

Und ganz genau deswegen haben wir uns dazu entschlossen, dass Numa nirgendwo mehr einzieht. Wir haben sehr lange darüber nachgedacht, haben viele Gespräche mit erfahrenen Menschen geführt, haben uns mit Numas Stammbaum auseinander gesetzt und wirklich lange auch intern darüber gesprochen. Numa hat hier Hundefreunde, hat Menschenfreunde, geht jeden Tag spazieren, hat ein sicheres Gehege und ein warmes Körbchen und wird von uns allen gehegt und gepflegt wie der eigene Augapfel. Nach 5 Jahren wird Numa das hier wohl auch alles als ihr Zuhause ansehen, es ist eben ihr Leben mit Ritualen und vertrauten Personen, Abenteuern und Konstanten in ihrem Leben.

Numa würde sich natürlich sehr über Paten freuen, einen Hund nicht mehr zu vermitteln bedeutet für ein kleines Tierheim natürlich eine enorme finanzielle Belastung, auch durch die regelmäßigen Tierarzt Untersuchungen. Schreiben Sie uns am besten eine Email an die info@tierheimhomburg.de wenn Sie Interesse an einer Patenschaft für Numa haben.

Wir werden euch hier in regelmäßigen Abständen mit Updates und neuen Schnappschüssen von unserem kleinen Wölfchen berichten.

Findus

Findus

Staff-Mix

geb. ca. 2016

Rüde, kastriert


Findus kam als Abgabehund von einer älteren Person zu uns ins Tierheim.
Schnell zeigte sich, dass er in seinem alten Zuhause keine Grenzen gesetzt
bekam und gerne seine eigenen Regeln aufstellt. Zu Beginn seines Tierheimaufenthaltes kamen nur wenige Personen zu ihm durch, mittlerweile hat er aber sehr viele Menschenfreunde gefunden, mit denen er es gerne zu tun hat.

Fangen wir mit seinen angenehmen Seiten an: Findus ist ein aufgeschlossener, lernwilliger Hund, der einige Grundkommandos gut beherrscht. Die Gassirunden mit ihm sind sehr angenehm, er zieht wenig an der Leine und kann durchaus auch vernünftig Fuß laufen, gerne lässt er sich von ihm bekannten Gassigängern anfassen und streicheln.

Doch immer wieder versucht er leider die Grenzen auszuloten und auch
manchmal diese selbst abzustecken.

Dies ist die größte Aufgabe seiner neuen Besitzer, ihm mit Ruhe und Geduld, durchaus auch in der Anfangszeit mit Hilfe eines Maulkorbes, diese Grenzen zu setzen. Der Besuch einer guten Hundeschule sollte auch Voraussetzung sein.
Findus zeigt im Moment sehr deutlich, wenn ihm etwas nicht passt, auch mit Einsatz seiner Zähne. Eine vergangene Vermittlung scheiterte, aufgrund mehrfachen Schnappens von Findus, in unterschiedlichen Situationen.

Eine versuchte Vergesellschaftung von ihm, mit einer Hündin funktionierte
zwar grundsätzlich, wir würden ihn aber aufgrund seines recht grobmotorischen Verhaltens eher als Einzelhund sehen.
Wir sehen Findus bei hundeerfahrenen, kinderlosen Menschen ohne andere Tiere, die ihm beibringen, dass er nicht der Anführer ist.

Wenn die Position geklärt ist, hat man gute Chancen mit Findus einen
verlässlichen Partner zu bekommen, welcher mit einem durch Dick und Dünn geht.

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.

Cookie

Cookie

Staff-Mix

geb. 06.09.2017

Rüde, kastriert

Angsthase mit Bruce Willis Genen sucht eigenen Nakatomi Plaza zum Unfug treiben.

Unser Cookie, seines Zeichens ein kleiner Autist, sucht schon viel zu lange sein eigenes Zuhause. Sein Start bei uns verlief leider alles andere als positiv. Seine Vorbesitzer hatten leider keine guten Absichten mit ihm. Cookie war verunsichert und ängstlich, hatte aber trotzdem lernen müssen, nach vorne zu gehen und seinen Mann zu stehen. Es gab im Tierheim einige Reize, wie z.B. das Baumeln der Leine an hoch gehalteten Händen, was ihn in alte Muster zurück warf. Diese Reize führten dazu, dass Cookie sich sein Öl verschmiertes Unterhemd anzog, in John McClane Manier seinem erlernten Job nach ging und versuchte springend die Leine zu schnappen. Das hatte damals auch einige Verletzungen der Pfleger zur Folge. Dazu muss aber gesagt werden, das es sich nicht um Verletzungsabsichten handelte. Es war schlicht ein erlerntes Verhalten mit Kollateralschäden. Die Zeit verging und es wurde viel mit ihm gearbeitet. Die Fortschritte sind heute ganz klar ersichtlich. Cookie zeigt sein altes erlerntes Verhalten zu 99 Prozent gar nicht mehr. Eine deutliche Ansprache der Pfleger reicht mittlerweile aus, um das unerwüschte Verhalten sofort zu unterbinden, wenn es doch nochmal aufblitzt. Ausserdem ist Cookie wahnsinnig sozial. Bollerkopfmäßig ist er im Spiel mit Artgenossen sehr rüpelig, lässt sich aber sehr viel gefallen und akzeptiert ohne Probleme Hündinnen, die den Ton angeben. Beim Spiel mit dem Menschen ist es so, dass auch hierbei schnell wieder das Öl verschmierte Unterhemd zum Vorschein kommt und man relativ zügig dagegen angehen muss, damit Cookie nicht wieder zu John McClane wird. Draussen beim Gassi gehen gibt es selten Probleme. Cookie pöbelt nicht an der Leine, läuft in der Regel ohne zu ziehen und kann super in Hunde Gruppen spazieren gehen.

Unsicher und schüchtern ist Cookie heute immernoch. An neue Menschen muss er sich immer erst noch gewöhnen, bis er auftaut. Interessenten müssen sich also auf mehrere Dates einstellen, bevor Cookie seine eigentliche Persönlichkeit zeigt. Da er sich aber im Tierheim trotz aller stressigen Umstände so gut entwickelt hat, gehen wir davon aus, dass er in einem eigenen Zuhause vermutlich noch mehr Fortschritte macht. Trauen Sie sich, Cookie hat es so sehr verdient!

Bei Interesse an einem unserer Hunde melden Sie sich bitte direkt telefonisch im Tierheim unter 06841/79488 oder per Mail an hunde@tierheimhomburg.de (Es können nur Emails mit Angabe der Telefonnummer berücksichtigt werden), dann können wir Näheres besprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Kennenlernen ausmachen.